Einsätze

Traktorgespann verkeilt sich in Unterführung

Um 17:25 wurde die FF Wartberg zu einem Verkehrsunfall in der ÖBB-Unterführung alarmiert. Ein Traktorgespann hatte sich in der Unterführung regelrecht verkeilt. 
"Aufgrund des Regens war die Fahrbahn zum Unglückszeitpunkt spiegelglatt und nach einem leichten Bremsmanöver hat mich der Anhänger überholt" so der Fahrer des Gespanns. Die FF Wartberg sicherte bzw. zog den Anhänger mittels Seilwinde des LFB leicht zurück, so konnte der Anhänger mit Zuhilfenahme des Gemeindetraktors vom Traktor gelöst werden. Anschließend konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Verletzt wurde niemand. Während der Bergarbeiter wurde von der FF Wartberg und der Polizei eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Verkehrsunfall auf Wartberger Landesstraße

Um 21:14 Uhr wurde die FF Wartberg sowie FF Ehrnsdorf zu einer Fahrzeugbergung auf der Wartberger Landesstraße im Ortsteil Diepersdorf alarmiert. Eine Fahrzeuglenkerin war mit ihrem PKW von der Straße abgekommen und in den Straßengraben gestürzt. Die Fahrzeuglenkerin konnte das Unfallfahrzeug unverletzt verlassen. Die FF Wartberg richtete eine Straßensperre für die Dauer der Bergung ein. Mittels Seilwinde des LFB Wartberg wurde das Fahrzeug aus dem Straßengraben geborgen. Danach wurde die Unfallstelle gesäubert und nach rund einer Stunde wieder für den Verkehr freigegeben.

Wasserschaden

Um 23:56 wurden die FF Wartberg zu einem Wasserschaden in der Hauptstraße alarmiert. Aus unbekannter Ursache kam es in einer Hauswasseranlage zu einem Wasseraustritt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde bei der Lageerkundung ca. 1 cm Wasser in einem Kellerraum festgestellt. Daraufhin wurde die Wasserzuleitung abgesperrt. Da sich in dem Raum auch ein Abfluss befand, wurden die Reinigungsarbeiten an den Alarmierenden übertragen und der Einsatz konnte beendet werden.

Brand in Gewerbebetrieb

Um 19:11 wurden die drei Feuerwehren von Wartberg zu einem Brand in einem Holz verarbeitenden Betrieb alarmiert. In einem Holzhacker kam es aus unbekannter Ursache zu einer Brandentwicklung, welche durch das rasche Eingreifen von Mitarbeitern des Betriebes mit einem Handfeuerlöscher gelöscht werden konnte. Da weiterhin Brandgeruch wahrnehmbar war und auch der dringende Verdacht bestand, dass sich der Brand in den Spänesilo ausbreiten konnte, wurde die Feuerwehr verständigt. Zur Lageerkundung wurde sofort mit der Wärmebildkamera die Lage im Spänesilo sowie im Bereich des Holzhackers erkundet. Es konnte keine Hitzeentwicklung festgestellt werden. Zur Sicherheit wurde auch mittels CO Messgerät, welches von der FF Kremsmünster geholt wurde und eventuelle Brandgase feststellen kann, kontrolliert. Somit konnten die Feuerwehren wieder einrücken. Die Brandursache ist nicht noch nicht erhoben und verletzt wurde niemand.

Auto- und Gebäudebrand in Nußbach

Um 15:27 wurde die FF Wartberg zu einem Brand in Nußbach alarmiert. Ein Autobrand hatte bereits auf ein Gebäude übergegriffen, als die FF Nußbach am Einsatz eingetroffen war. Somit wurde Alarmstufe 2 ausgelöst und acht weitere Feuerwehren alarmiert. Die FF Wartberg unterstützte mit dem TLF und 8 Mann die Löscharbeiten und der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandursache ist nicht noch nicht erhoben und verletzt wurde niemand.



FF Wartberg ist einsatzbereit

Wetter

Die FF Wartberg

Freiwillig.

24 Stunden am Tag.

7 Tage in der Woche.

365 Tage im Jahr.

seit 1895.