Einsätze

Brand einer Mülltonne in Nussbach

Um 08:48 Uhr wurde die FF Wartberg sowie FF Nussbach zu einem Brand in Nussbach bei einem Gewerbebetrieb alarmiert. Eine aufmerksame Nachbarin nahm den Brand wahr und verständigte die Gebäudebesitzerin, welche den Notruf wählte. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der FF Nussbach stellte sich heraus, dass es sich beim Brandobjekt nicht um den Gewerbebetrieb handelte, sondern um eine im Freien stehende Mülltonne bei einem benachbarten Objekt. Der Brand konnte rasch gelöscht werden und eine Ausbreitung auf das Gebäude in letzter Minute verhindert werden. Ein Eingreifen der FF Wartberg war nicht notwendig, so konnte rasch wieder eingerückt werden.

Brandmeldealarm EUROSPAR

brandmelderUm 09:42 Uhr wurde die FF Wartberg vom LFK zu einem Brandmeldealarm beim EUROSPAR alarmiert. Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass vergessenes Kochgut in einer Mikrowelle zu starker Verrauchung führte und einen Brandmelder auslöste. Ein eingreifen der Feuerwehr war nicht notwendig.

Kaminbrand

Um 15:43 wurden die FF Wartberg sowie FF Strienzing zu einem Kaminbrand im Sportplatzweg alarmiert. „Die Kinder haben den Kachelofen eingeheizt und sind dann fortgefahren. Als ich nach Hause gekommen bin, habe ich zuerst nichts bemerkt und es dann knistern und knacksen gehört und bin nachsehen gegangen“ so der Hausbesitzer. „Ich habe nur den Rauch im Zimmer gesehen und gleich die Feuerwehr angerufen“.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde ein Stark verrauchter Raum im Erdgeschoss sowie im 1. Obergeschoss festgestellt. Sofort ging der Atemschutztrupp Wartberg zur Lageerkundung mit HD-Rohr ins 1. OG. Um zum Brandraum vordringen zu können, musste eine Eisentüre aufgebrochen werden. Im betreffenden Raum angekommen, wurde festgestellt, dass der Brand sich bereits durch die Holztramdecke und den Holzfußboden ausgebreitet hat. Die Flammen schlugen bereits auf einer kleinen Fläche aus dem Fußboden. Sofort wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Mittels Motorsäge wurde der Fußboden im 1. OG sowie die Holzdecke im Erdgeschoss aufgeschnitten um eine Brandausbreitung zu verhindern und eventuell versteckte Glutnester mittels Wärmebildkamera zu entdecken.
„Der Hausbesitzer hatte enormes Glück im Unglück. Hätte er den Brand nur wenige Minuten später entdeckt, wäre das ganz anders ausgegangen. Wir konnten durch das rasche eingreifen buchstäblich in letzter Sekunde schlimmeres verhindern.“ so der Einsatzleiter der FF Wartberg, HBI Neuwirth Markus. Nach gut eineinhalb Stunden konnte wieder eingerückt werden.
Polizei und Rauchfangkehrer wurden verständigt und sahen sich die Brandstelle an um die Brandursache zu ermitteln.
Verletzt wurde niemand.

Brand einer Tischlerei in Kremsmünster

Um 8:46 Uhr wurde die FF Wartberg zu einem Brand in Kremsmünster in einem Gewerbebetrieb alarmiert. In einer Tischlerei ist der Filter der Staubabsaugung aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Die drei Feuerwehren von Kremsmünster standen schon seit 7:52 Uhr im Einsatz bei der Tischlerei. Da Aufgrund der starken Verrauchung des Gebäudes bereits alle Atemschutzkräfte der Feuerwehren Kremsmünsters im Einsatz standen, wurde die FF Wartberg ursprünglich nur als AS - Reservetrupp angefordert. Die FF Wartberg rückte mit dem TLF, besetzt u.a. mit 6 AS-Geräteträgern nach Kremsmünster aus. Am Einsatzort angekommen musste ein AS-Trupp das verkohlte Material aus der Absaugung entfernen. Nach gut zwei Stunden konnte wieder eingerückt werden.

Verkehrsunfall auf B138

Um 21:42 wurde die FF Wartberg sowie FF Strienzing und FF Voitsdorf zu einem Verkehrsunfall auf der B138 mit eingeklemmter Person alarmiert. Da sich die Kameraden der FF Wartberg nach der Übung noch im Feuerwehrhaus aufhielten, konnte sehr schnell ausgerückt werden. Ein 19-jähriger Lenker aus Kirchdorf an der Krems war frontal in einen auf einer Nebenstraße abgestellten LKW gekracht. Beim Eintreffen der FF Wartberg waren bereits Rettung und Notarzt anwesend, welche den schwer verletzen Lenker versorgten. Entgegen ersten Annahmen konnte vom Einsatzleiter der FF Wartberg festgestellt werden, dass der Lenker nicht eingeklemmt war. Daher entschloss der Notarzt, den schwer verletzten Lenker schnell aus seinem total zerstörten PKW zu retten und ins Krankenhaus zu bringen. Die Feuerwehren richteten eine lokale Umleitung des Verkehrs ein und ein Abschleppunternehmen beseitigte den PKW. Anschließend wurde die Unfallstelle von ausgeflossenen Betriebsmitteln gereinigt.

Alarmierungen in OÖ

 Feuerwehreinsätze in OÖ

Die FF Wartberg

Freiwillig.

24 Stunden am Tag.

7 Tage in der Woche.

365 Tage im Jahr.

seit 1895.