Sonstiges

Feuerwehr Wartberg zieht erfolgreiche Bilanz

Zur jährlichen Vollversammlung der FF Wartberg haben sich neben den vielen Feuerwehrkameraden, der Feuerwehrjugend und den Reservisten auch zahlreiche Ehrengäste – Bürgermeister Franz Karlhuber, Bezirks-Feuerwehrkommandant Helmut Berc, Abschnitts-Feuerwehrkommandant Franz Haider, stellvertretende Kommandant des Polizeiposten Kremsmünster sowie die Kommandanten der FF Ehrnsdorf und Strienzing - eingefunden. Kommandant HBI Ing. Markus Neuwirth dankte in dieser Runde seinen Kameraden für die geleisteten 445 Einsatzstunden bei den 62 Technischen und 6 Brandeinsätzen. Wir wissen, dass nur ca. 10% der im Feuerwehrwesen erbrachten Stunden für Einsätze direkt verwendet werden. Den Rest von über 4.000 Stunden benötigen wir für Schulungen, Übungen, Vor- und Nachbereitungen diverser Feste (Maibaumaufstellen, …) und Instandhaltung unserer Fahrzeuge. Von der erfolgreichen Feuerwehrjugend sind Riener Miguel und Weber Niklas in den Aktivstand übernommen worden. Ramona Limberger hat 2018 das Funk-Leistungsabzeichen in Bronze errungen und war Beste des Bezirkes. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Pürstinger Thomas, Stockhammer Bernhard und Striegl Philipp und zum Löschmeister Neuwirth Michael und Schnellnberger Thomas befördert. Die Verdienstmedaille für 25 Jahre wurde AW Pürstinger Josef jun., jene für 40 Jahre an E-AW Mair Rudi und die für 50 Jahre an E-HBI Schnellnberger Franz verliehen. Hebesberger Franz bekam die Ehrenurkunde für 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit und meinte zu Kremshuber Florian, der diese für 70 Jahre bekam: „do hob i jo nu 10 Joar hi“
Text: HAW Weber Willi

Ausflug 2018

Der heurige Ausflug der FF Wartberg ging nach Bratislava. Am ersten Tag des zweitägigen Ausfluges war die Anreise zuerst mit dem Zug nach Wien und dann ging’s mit dem Twin City Liner, einem Schnellboot, auf der Donau nach Bratislava. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde das Nachtleben von Bratislava erkundet. Am nächsten Tag gings zu Fuß in die sehenswerte Altstadt. Bei einer Bus Tour durch die Altstadt sowie hinauf zur Burg war ein toller Ausblick auf die Stadt zu genießen. Nach dem Mittagessen wurde die Heimreise mit dem Zug angetreten und der gemütliche Ausklang der Reise fand in der Pizzeria Margarita statt.

Jugendlager 2018

Das hat es beim Bezirks-Feuerwehrjugendlager auch schon seit vielen Jahren nicht mehr gegeben: kein Tropfen hat sich ins Jugendlager verirrt. Und das, obwohl am Samstag ringsum dunkle Gewitterwolken schlimme Befürchtungen aufkeimen ließen. So konnte die Feuerwehrjugend der FF Ehrnsdorf und Wartberg bei herrlichem Wetter mit viel Sport- und Geschicklichkeitsbewerben sowie noch mehr Spaß ein tolles Jugendlager genießen. Bei genügend freier Zeit wurden hier neue Freundschaften geschlossen, bestehende gefestigt und so mancher Schabernack durchgezogen. Aber auch das gehört zu einem richtigen Jugendlager. So, wie das obligate Lagerfeuer. Dieses wurde in den Abendstunden angezündet und spendete in den kühlen Nächten Wärme, erhellte den Lagerplatz (wegen der „Fahnendiebe“) und ist natürlich zum „Knackergrillen“ unentbehrlich. Die Nachtruhe musste in der ersten Nacht noch mit Nachdruck durchgesetzt werden. Unsere Feuerwehrjugend war voller Energie. In der letzten Lagernacht hingegen merkte man bereits, dass sich unsere Jugendlichen schon genug ausgepowert haben und die Nächte ruhiger wurden. Mit dem 1. Platz holten sich die Wartberger Feuerwehrjünglinge auch den begehrten 1. Platz beim Fußball-Kleinfeldturnier. Sie bezwangen in einem atemberaubenden Finale die Vorjahressieger aus Leonstein. Herzlichen Glückwunsch. Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Helmut Berc ist so wie Lagerleiter HAW Florian Tretter einerseits erfreut über die Disziplin der Feuerwehrjugend und andererseits auch froh darüber, dass es in diesem Jahr nur kleinere Verletzungen gegeben hat. In einzelnen Gesprächen mit den Jugendlichen kam die Begeisterung für dieses Jugendlager hervor. „Das Essen schmeckt und wir haben relativ viel Freiheit!“ weiß einer begeistert zu erzählen. Er kommt bestimmt wieder – die restlichen vermutlich auch ;-)
Text&Bilder: HAW Weber Willi

Maibaumumschneiden 2018

Ein interessantes Programm organisierte die Feuerwehr Wartberg wiederum beim traditionellen Maibaum-Umschneiden. Fachgerecht wurde der Maibaum von Bürgermeister ÖkR Franz Karlhuber und SPÖ-Obmann Gemeinderat Dietmar Mayr umgeschnitten. Kran Micheldorf sorgte für die Sicherheit beim Umlegen des Baumes und beförderte anschließend die Besucher in luftige Höhen. Unter der Moderation von „Chapl“ lieferte ein Teilnehmer am „Eurojack-Bewerb“, dem größten Holzfällerbewerb Europas, eine spektakuläre Motorsägenshow. Mit seinen originellen Sägen zerlegte er den Maibaum scheibchenweise und verteilte diese Scheiben an die Besucher, welche reißenden Absatz fanden. Leider spielte diesmal der „Wettergott“ nicht ganz mit, sodass nach zehn äußerst gut besuchten Maibaumfesten kein neuer Rekord verzeichnet werden konnte. Wir danken allen Besuchern für die stets treue Unterstützung.

Volkschüler der 3. Klassen besuchen die Feuerwehr Wartberg

So wie jedes Jahr besuchten die beiden dritten Klassen der Volksschule Wartberg die Feuerwehr, um im Rahmen der Bildungsinitiative Gemeinsam. Sicher. Feuerwehr. das theoretische Wissen aus der Schule rund um das Feuerwehrwesen zu wiederholen und auszubauen. Der Besuch im Feuerwehrhaus bietet für die Kinder immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, bei dem sie hautnah und unmittelbar erleben können, was Feuerwehr heute bedeutet. Dabei wurden die Fahrzeuge und deren Ausrüstung genauer unter die Lupe genommen und auch das Wissen um den Verbrennungs- und Löschvorgang sowie das richtige Verhalten im Brandfall und die richtige Absetzung eines Notrufes bei der Feuerwehr besprochen und allerhand neugierige Fragen der Volksschüler beantwortet.