Übungen

Herbstübung 2021

„Brand landwirtschaftliches Objekt“ lautete die Übungsalarmierung zur diesjährigen Herbstübung der drei Wartberger Feuerwehren. Ein Brandausbruch bei Familie Weigersdorfer (Schlöglgrub) war die Annahme des Übungsszenarios der FF Ehrnsdorf, welche die Übung vorbereitet hatte. Weiters galt es, mehrere vermisste Person aus dem verrauchten Gebäudeteil zu retten. Dies geschah unter schwerem Atemschutz. Neben der Personenrettung war das Hauptaugenmerk der Übung auf die Löschwasserversorgung, welche vom ca. 400 Meter entfernten Löschteich herzustellen war, gelegt. Bürgemeister ÖkR Franz Karlhuber konnte sich von der Schlagkraft der drei Wartberger Feuerwehren überzeugen und bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für die abgehaltene Übung und die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft.

Gruppenübungen

Derzeit wird bei der FF Wartberg in Kleingruppen mit maximal 10 Personen im abwechselnden Rhythmus unter Einhaltung der Covid Schutzmaßnahmen geübt. Im Fokus liegt die Beübung der neu angekauften Ausrüstung für das RLF2000 welches voraussichtlich mit Juni in den Dienst gestellt wird.

Online - Übung

So wie jeden ersten Mittwoch im Monat fand auch die Monatsübung im April 2020 statt. Allerdings wurde an diesem 1. April (kein Scherz!) Aufgrund des Versammlungsverbotes der Regierung wegen COVID-19 nicht im Feuerwehrhaus und auch nicht in Einsatzuniform geübt. 23 Kameraden fanden sich online vorm eigenen PC oder Handy zur gemeinsamen Übung ein. Ein Bestandteil der Übung war das neue Mehrgasmessgerät Dräger x-am 2500, welches nun seit einigen Tagen im TLF der FF Wartberg für den gesamten Pflichtbereich Wartberg stationiert wird.

Herbstübung 2019

„Brand landwirtschaftliches Objekt“ lautete die Übungsalarmierung zur diesjährigen Herbstübung der drei Wartberger Feuerwehren, an der auch die FF Gundendorf teilnahm. Ein Brandausbruch im Heulager bei Heidi und Robert Kastner (vulgo Guggenberg) war die Annahme des Übungsszenarios der FF Strienzing, welche die Übung vorbereitet hatte. Weiters galt es, zwei vermisste Person aus dem verrauchten Gebäudeteil zu retten. Dies geschah unter schwerem Atemschutz. Neben der Personenrettung war das Hauptaugenmerk der Übung auf die Löschwasserversorgung, welche vom ca. 300 Meter entfernten Löschteich herzustellen war, gelegt. Bürgemeister ÖkR Franz Karlhuber konnte sich von der Schlagkraft der drei Wartberger Feuerwehren überzeugen und bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für die abgehaltene lehrreiche Übung und für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Übung Greiner KAVO

Eine interessante Übung fand diesmal gemeinsam mit FF Ehrnsdorf und FF Strienzing bei der Firma Greiner KAVO statt. Die abzuarbeitenden Szenarien waren ein Brand in der Werkstatt wobei auch zwei vermisste Personen im verrauchten Gebäude zu suchen waren. Des Weiteren war ein Entstehungsbrand im Lager zu bekämpfen. Die Personensuche fand unter schwerem Atemschutz mit Zuhilfenahme der Wärmebildkamera statt. Damit konnten die vermissten schnell gefunden werden und mit der Brandbekämpfung in der Werkstätte begonnen werden. Von der Schlagkraft der drei Wartberger Feuerwehren zeigten sich nicht nur der anwesende Bürgermeister Franz Karlhuber sondern auch der Werksleiter Stefan Bürtlmair überzeugt und dankten den anwesenden Kameraden für die abgehaltene Übung. Nachdem die Übung beendet war, fand ein kleiner Imbiss im Feuerwehrhaus statt. Dabei heulte die Sirene. Ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person...

Alarmierungen in OÖ

 Feuerwehreinsätze in OÖ

Die FF Wartberg

Freiwillig.

24 Stunden am Tag.

7 Tage in der Woche.

365 Tage im Jahr.

seit 1895.