Brand eines Spänesilos

Um 23:46 Uhr wurde die FF Wartberg sowie FF Strienzing und FF Ehrnsdorf zu einem Brand eines Sägespänesilos einer Tischlerei alarmiert. Bei der Ankunft der ersteintreffenden FF Strienzing am Einsatzort schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Silodach, weshalb sofort Alarmstufe 2 mit insgesamt 11 Feuerwehren ausgelöst wurde.
Durch den starken Wind mit Böen um die 40 km/h bestand die Gefahr, dass die Flammen auf die sehr nahen Nachbargebäude übergreifen.

"Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren und die Tatsache, dass sich ein Löschteich praktisch vor dem Brandobjekt befand, konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Übergreifen des Brandes auf die Nachbargebäude konnte ebenfalls verhindert werden. Es waren zu keinem Zeitpunkt Personen in Gefahr" so Pflichtbereichskommandant Ing. Markus Neuwirth.
Durch die Zugabe eines Netzmittels konnte eine tiefgreifende Wirkung des Löschwassers erreicht werden. Um nach den Löscharbeiten ein erneutes aufflammen zu verhindern wurde der Silo mit Mittelschaum geflutet.

Der Einsatz konnte für die FF Wartberg nach rund fünf Stunden beendet werden. Der Dachstuhl sowie ca. 100 m³ Sägespäne wurden durch den Brand zerstört. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Verletzt wurde niemand.


Mehr Bilder und Video auf Laumat.at

Aktuelle Seite: Start Aktuelles Einsätze Brand eines Spänesilos