Einsätze

Ölspur nach Verkehrsunfall

Um 18:21 wurde die FF Wartberg zu einem Verkehrsunfall Aufräumarbeiten auf der Schlierbacher Landesstraße, Höhe Brunnhaus, alarmiert. Ein nachkommender Lenker kam auf der Regennassen Fahrbahn nicht rechtzeitig zum stehen und prallte in Folge auf ein Linksabbiegendes KFZ auf. Es kam zu einem starken Ölaustritt, welcher die Fahrbahn auf gut hundert Metern verschmutzte. Die Fahrzeuge wurden vorübergehend auf den nebenliegenden Bushaltestellen abgestellt und anschließend von einem Abschleppunternehmen entfernt. Die FF Wartberg sicherte die Unfallstelle ab und entfernte das Öl mittels Ölbindemittel. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Dauer: 1,5 Std.

Eingesetze Kräfte: 25 Mann, TLF, LFB, KDO, Polizei, Straßenmeisterei

Unwettereinsätze in Wartberg

Um 20:06 Uhr wurde die FF Wartberg zu einer Reihe von Hochwassereinsätzen alarmiert. Aufgrund eines Starkregens, welcher länger andauerte, kam es zu lokalen Überflutungen in Wartberg. Binnen kürzester Zeit gingen dutzende Notrufe bei der Feuerwehr ein. Betroffen waren rund 40 Häuser und zahlreiche Straßenzüge und Unterführungen in gesamten Gemeindegebiet. Aufgrund der Einsatzdichte wurden von der Einsatzleitung weitere Feuerwehren aus der Umgebung angefordert. Insgesamt waren in Wartberg zehn Feuerwehren mit 25 Einsatzfahrzeugen und rund 190 Mann im Einsatz. Hauptsächlich waren Pumparbeiten bei überfluteten Kellern zu leisten und vermurte Straßen freizumachen. Der Einsatz dauerte bis nach Mitternacht um die gröbsten Schäden zu beseitigen.

Eingesetzt waren:
FF Wartberg
FF Strienzing
FF Ehrnsdorf
FF Kremsmünster
FF Voitsdorf
FF Pettenbach
FF Gundendorf
FF Eggenstein
FF Sattledt
FF Spieldorf

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

Um 19:11 wurde die FF Wartberg zu einem Verkehrsunfall Aufräumarbeiten alarmiert. Ein Fahrzeuglenker wurde auf der Hauptstraße, Höhe Fa. Hauer von der Sonne geblendet und übersah dabei einen Linksabbieger vor ihm.
Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die beiden Insassen des Pkws bereits aus dem Fahrzeug gestiegen. Verletzt wurde niemand. Die FF Wartberg stellte den Brandschutz sicher und beseitigte ausgeflossenen Betriebsmittel und schob den verunfallten PKW auf einen nahen Parkplatz 

Dauer: 1 Std.

Eingesetze Kräfte: 18 Mann, TLF, LFB

Großbrand in Kremsmünster

Die FF Wartberg wurde um 3:20 Uhr zu einem Großbrand einer Glasfabrik in Kremsmünster alarmiert. Die Kameraden der FF Wartberg waren mit dem LFB ausgerückt und aktiv bei den Löscharbeiten beteiligt und konnten nach rund drei Stunden wieder einrücken. Weitere Infos und Bilder der FF Kremsmünster in diesem Link

Brandmeldealarm Aluplast

brandmelderUm 00:42 Uhr wurde die FF Wartberg vom LFK zu einem Brandmeldealarm bei der Firma Aluplast alarmiert. Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Aus unbekannter Ursache hatte ein Rauchmelder im Bürotrakt ausgelöst. Der Melder wurde vom Brandschutzbeauftragten vorübergehend deaktiviert, um einen weiteren Fehlalarm zu vermeiden.

Dauer: 0,5 Std.
Eingesetzte Kräfte: 20 Mann, TLF-A 2000, LFB-A

FF Wartberg ist einsatzbereit

Alarmierungen in OÖ

 Feuerwehreinsätze in OÖ

Die FF Wartberg

Freiwillig.

24 Stunden am Tag.

7 Tage in der Woche.

365 Tage im Jahr.

seit 1895.