Komposterbrand

Um 17.57 Uhr wurde die FF Wartberg sowie FF Strienzing zu einem Komposterbrand in der Gebeshubersiedlung alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der FF Wartberg war der Brand, welcher schon auf die angrenzenden Hecken übergegriffen hatte, vom Besitzer mittels Gartenschlauch größtenteils gelöscht. Sofort wurde von der FF Wartberg ein Löschangriff mittels HD vorgenommen, der Brand war rasch gelöscht. Wie sich herausstellte, hatte der Besitzer vermeintlich ausgekühlte Grillkohlen in den Komposter gegeben. 48 Stunden später kam es dann zum Brandausbruch. Durch die schnelle Reaktion der Anwohner konnte Schlimmeres verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Die FF Wartberg

Freiwillig.

24 Stunden am Tag.

7 Tage in der Woche.

365 Tage im Jahr.

seit 1895.